TTV 97 KM 3. – SR Hoyerswerda 2. 11:3

Wenn der Stocki nicht gewesen wäre….Aber fangen wir von vorne an. Vor dem letzten Spiel der Rückrunde lagen wir mit einem Punkt Rückstand zum TTC Hoyerwerda auf Platz 2 der Tabelle. Mit einem Sieg heute wäre die Sensation perfekt und wir können aus eigener Kraft Tabellenerster und somit Sieger der Staffel 4 werden. Heute ging es somit um alles oder nichts. Zum Glück waren alle topfit und auch der Gegner trat außer der Nummer 3 mit Bestbesetzung an.

Im Doppel spielten Enrico und Stocki ihr gewohnt sicheres Spiel und bezwangen Böhme/Florian deutlich mit 3:0. Petra und Kathleen taten sich dagegen ungewohnt schwer und verloren deutlich mit 1:3. Das war das allererste Doppel der Saison der Beiden, was verloren ging.

In den folgenden Einzeln ging es dann ordentlich zur Sache. Petra schlug Sepp in einem spannenden Spiel am Ende klar und deutlich mit 3:0 und auch Enrico und Frank bezwangen ihre Gegner souverän mit jeweils 3:0. Die Einzige, die sich schwer tat, war Kathleen. Sie musste gegen Bednarz ran, der auch schon das Hinspiel gewonnen hatte. Schon nach kurzer Zeit lag sie 0:2 hinten und nur dank der guten Tipps unseres bewährten und fachkundigen Stammcoachs Dirk 😉und der Anfeuerung von der Bank, konnte sie das Spiel noch drehen und am Ende 3:2 gewinnen.

Die nächsten drei Spiele Petra gegen Bednarz, Enrico gegen Böhme und Frank gegen Florian gingen jeweils wieder überlegen mit 3:0 an unsere Mannschaft. Nur unser Problemkind Kathleen lag bereits wieder nach kurzer Zeit 0:2 gegen Sepp hinten und im dritten Satz stand es nach einer 10:8 Führung jetzt 10:10. Das sah nach einer klaren Niederlage aus. Aber zum Glück haben wir den Stocki, der energisch von der Bank aufsprang und laut „Auszeit, Auszeit!!!!“ rief 😉verbunden mit einer Predigt, das Kathleen endlich das machen sollte, was er sagt. Danach lief alles wie geschmiert. Der Satz ging mit 12:10 an uns und die zwei darauf folgenden Sätze auch. Danke lieber Stocki,😊alles richtig gemacht. Jetzt stand es schon 9:1.

In der letzten Runde siegten Petra und Kathleen nochmal gegen Florian und Böhme jeweils mit 3:0. Unsere beiden Männer kämpften und gaben alles, verloren aber, Frank gegen Bednarz 1:3 und Enrico gegen den unbequem und offensiv spielenden Sepp, mit 0:3. Endstand 11:3

Ein Dankeschön nochmal an Dirk, der bald sein verdientes Managergehalt bekommt, sowie an Frank K. und Felix für die Unterstützung von der Bank, wie auch schon beim Spitzenspiel gegen den TTC Hoyerswerda. Es ist sehr schön, wenn wir uns als Mannschaften gegenseitig unterstützen und anfeuern.

Unterm Strich liegt eine sehr erfolgreiche Saison hinter uns. Den ersten Platz haben wir uns hart erkämpft und verdient errungen. Ich bin sehr stolz auf uns.

Ein Kommentar

SV Burkau 4. – TTV97 KM 3.    2 : 12

Wir waren zum ersten mal zum Punktspiel in Burkau und waren überrascht wie viel dort zum Training erschienen waren.
Nach den beiden Spielen im Doppel stand es 1:1 und wir waren gewarnt. Petra und Enrico gewannen das Spiel überlegen mit 3:0 gegen zwei Nachwuchsspieler.
Frank und Sigrid hatten es mit ihren Gegenspielern schwer, denn es waren die zwei stärksten Gegner. Das Spiel verloren sie knapp mit 2:3 Sätzen.
In den Einzelspielen hatte Petra zu kämpfen, gegen Kolcsar und und Wobst gewann sie mit jeweils 3:2 und 3:1 doch recht knapp.
Ihr 3.Spiel gegen Nachwuchsspielerin Rückert gewann sie klar mit 3:0.
Enrico hatte es gegen Kolcsar ebenfalls schwer und gewann mit 3:2 nur knapp.
Seine beiden anderen Einzel gewann er klar mit jeweils 3:0.
Frank hatte zuerst die beiden Nachwuchsspieler vor der Nase und gewann überlegen mit jeweils 3:0 Sätzen.
Im 3. Einzel war Wobst, ein Noppenspieler sein Gegner. Er ging mit 2:0 Sätzen in Führung,
doch der Gegner stellte sich auf sein Spiel ein und plötzlich stand es in Sätzen 2:2. Der 5.Satz war bis zum Ende spannend.
Mit 11:9 stand der Sieg für ihn fest.
Sigrid hat in ihren 2 Spielen gegen die Nachwuchsspielerinnen von Burkau bewiesen, dass sie sich in den Punktspielen durchsetzen kann.
Sie gewann mit 3:0 und 3:1 doch recht klar. Gegen Wobst, welcher an erster Stelle gesetzt war, verlor sie mit 3:0.
Obwohl die Sätze mit jeweils 7 erspielten Punkten doch recht gut waren.
(FL)

0 Kommentare

TTV 97 KM 3 – TTC Hoyersw 6 9:6

An unserem vorletzten Heimspiel war der bis dahin ungeschlagene Tabellenführer vom TTC Hoyerswerda zu Gast in Kamenz. Über ein Unentschieden hätten wir uns im Vorfeld dieser Partie wahnsinnig gefreut, gingen doch die letzten Partien der Vergangenheit immer deutlich an die Mannschaft vom TTC. Das erste Doppel begannen wir mit unserem starken Damenteam Kathleen und Petra. Das zweite Doppel spielten Stocki und Enrico. Beide Spiele waren unheimlich eng und gingen immer denkbar knapp aus. Kathleen und Petra schlugen die zwei Damen Wulst und Kutscher erst im 5.Satz mit 11:7, 11:8, 11:13, 3:11 und 11:7. Wir Herren konnten nach 4 spannenden Sätzen (7:11, 11:8, 11:9 und 11:9) den zweiten Punkt für unsere Mannschaft holen. Schon diese zwei Doppel ließen erahnen welch spannende und knappen Spiele auf uns zukommen würden.

Petra begann im ersten Spiel gegen Wulst. Mit ihrer Spielweise kam sie nicht zurecht und musste sich am Ende klar mit 3:0 geschlagen geben. Auch ihr zweites Spiel gegen Engemann sollte nicht so recht gelingen und ging letztendlich mit 3:1 an den TTC.

Kathleen ihr erster Gegner war Engemann. Die ersten zwei Sätze konnte sie für sich entscheiden. In den nächsten zwei Sätzen verlor sie etwas den Faden und so konnte der Gegner auf 2:2 ausgleichen. Der 5. Satz war dann wieder voller Spannung, und diesmal behielt Kathleen die Nerven und gewann mit 11:7.

Frank begann gegen die stark spielende Kutscher Marina. In spannenden 5 Sätzen musste er sich letztendlich mit 11:8, 7:11, 11:13, 11:9 und 5:11 geschlagen geben. Das zweite Spiel gegen Krzywonos ging ebenfalls verloren. Hier unterlag Frank denkbar knapp mit 8:11, 9:11, 14:12 und 7:11.

Enricos erster Gegner war Krzywonos. Dieser lieferte in seinem ersten Spiel eine hervorragende Leistung ab, so dass Enrico sich verdient in 4 Sätzen (12:10, 7:11, 10:12, 5:11) geschlagen geben musste. Im zweiten Spiel gegen Kutscher behielt er die Nerven und gewann mit 3:1. (8:11, 11:8, 14:12, 11:6) So stand es nach 2 Doppeln und 8 Einzeln 5:5.

Die letzte Runde eröffnete Enrico gegen Wulst. In einem engen und mit langen Ballwechseln geprägten Spiel konnte Enrico seine Gegnerin in 5 Satz bezwingen. 6:5 für Kamenz.

Als nächstes durfte Kathleen gegen Kutscher ran. Hier spielte sie ihre ganze Klasse aus und bezwang sie mit 3:1. 7:5 für uns. Der Traum vom Unentschieden war da. Es sollte aber noch besser kommen.

Die beiden letzten Spiele bestritten Petra gegen Krzywonos und Frank gegen Engemann. Frank musste sich in einem von tollen Ballwechseln geprägten Spiel leider mit 3:1 geschlagen geben. Petra setzte dann dem ganzen die Krone auf. Angefeuert und angetrieben von den anwesenden Beteiligten in der Halle trieb sie Krzywonos mit ihrer Noppe förmlich in den Wahnsinn, und besiegte ihn mit 3:0!!!! (11:8, 12:10, 11:8) Einen großen Dank an die Noppe. 😊

Damit war gegen 22:30 Uhr der nicht zu erwartende 8:6 Sieg für unsere Mannschaft perfekt. Eine wirklich tolle Vorstellung von allen Beteiligten!!! Ein Dank und unseren Respekt auch an den Gegner für die tollen, fairen, spannenden und knappen Spiele. Das ein oder andere Spiel hätte auch anders ausgehen können, aber diesmal lag das Glück auf unserer Seite.

E.H.

0 Kommentare

TTV97 KM 3 – SV BW Neschw 5 13 : 1

Zu unserem Spiel gegen den SV Neschwitz gibt es nicht all zu viel zu berichten. Wir waren die klar dominierende Mannschaft und gewannen verdient und sicher.  Allerdings täuscht die Höhe des Ergebnisses ein wenig über die Klasse des Gegners hinweg.  Mit Sven Dreier hatten die Neschwitzer einen starken Linkshänder an ihrer Spitze, der gefährlich aufspielte und auch die Nr. 2 Jens Knothe war nicht einfach zu bespielen.

Das einzige verlorenen Spiel war die Partie zwischen Petra und Sven Dreier, die der Neschwitzer ganz knapp und mit ein wenig Glück im fünften Satz für sich entscheiden konnte.

Das war eine gute Erwärmung für das Spitzenspiel in der nächsten Woche gegen unseren Angstgegner dem TTC Hoyerswerda.

0 Kommentare

Lok Kamenz 2. – TTV 97 KM 3. 4:10

Für uns ging es heute wieder einmal an ungewohnte Platten, dass blau ist für uns ungewohnt. Nach dem Einspielen ging es mit den beiden Doppel sofort los. Enrico/Frank und Kathleen/Sigrid gewannen ihre Spiele klar mit jeweils 3:0.

Kathleen siegte in ihren 3 Einzel, aber im Spiel gegen Bill Paschke musste sie über 5 Sätze gehen. Zum Glück war „As­sis­tenztrainer“ Jens Buhrig anwesend und gab wertvolle Hinweise zum Sieg.

Enrico war in seinen Einzelspielen wieder einmal souverän und gewann sie klar jeweils mit 3:0. Einfach super.

Die beiden ersten Einzelspiele von Frank gewann er jeweils mit 3:0 klar. Wobei er sich gegen Damian im 2.Satz anstrengen musste, denn dieser Satz war knapp mit 14:12. Das 3.Spiel gegen Bill verlor er in den Sätzen zwei mal 9:11 und einmal 12:14. Schade.

Der Sieg im Doppel mit Kathleen gab Sigrid Mut und so spielte sie richtig gut gegen Damian, verlor aber knapp mit 2:3. In den beiden nächsten Spielen fehlte ihr noch etwas die Konstanz und verlor diese Einzel mit 1:3 und 0:3. (FL)

0 Kommentare

TTV 97 KM 3 – TUS Gersdorf-Möhrsdorf 6 14:0

Über unser Heimspiel gegen die TuS Gersdorf-Möhrsdorf 6 gibt es nicht allzu viel zu berichten. Wir lieferten eine geschlossene Mannschafts-Glanzleistung ab und gewannen alle 14 Spiele.

Zwar bereiteten die alten Haudegen Klaus Gebler und Rolf Mager mit ihren unbequemen Noppenbelägen gerade Kathleen die ein oder anderen Probleme, aber letztendlich hat es trotzdem noch für einen Sieg gereicht. Petra, Wilfried und Frank dagegen spielten ihre ganze Überlegenheit aus und fuhren souverän ihre Siege ein.

Das haben wir gut gemacht und so könnte es weitergehen. 😉 (KH)

0 Kommentare

SV GW Elstra 4 – TTV 97 KM 3. 3:11

In unserem ersten Spiel der Rückrunde waren wir zu Gast bei SV Grün-Weiß Elstra 4. Zu etwas später Stunde ging es dann auch endlich los. Elstra trat mit Lauber, Kempe und zwei Nachwuchsspielern, wir mit Petra, Sigrid, Stocki und Enrico an. Beide Doppel konnten wir klar mit 3:0 gewinnen. Das gab natürlich Selbstvertrauen für die folgenden Einzel. Petra gab sich keine Blöße und gewann das erste gleich mit 3:0 gegen Kempe. Die beiden anderen Spiele gewann sie 3:1 gegen Lauber und Queiser. Sigrid hatte ein wenig mehr Mühe und unterlag in allen 3 Spielen ihren Gegnern. Der ein oder andere Satz ging mit nur 2 Punkten unterschied an den Gegner, so das mit ein wenig Glück mehr drin gewesen wäre. Die beiden Herren Stocki und Enrico hatten an diesem Abend keine Mühe und gewannen alles mit 3:0. Am Ende ein ungefährdeter Sieg und guter Start in die Rückrunde.  E.H.

0 Kommentare

SR Hoyerswerda 2. – TTV 97 KM 3. 5:9

Im letzten Gruppenspiel der Hinrunde ging es heute bei den Schwarz-Roten von Hoyerswerda um den Vize-Herbstmeistertitel.

Hoyerswerda hatte den Ernst der Lage erkannt und trat mit Bestbesetzung an. Da die letzten Begegnungen immer sehr knapp ausgingen, hatten wir uns vorgenommen uns auswärts wenigstens einen Punkt zu sichern.

Die beide Doppelpaarungen liefen nach Plan. Petra/Kathleen gewannen nach einem verschlafenen ersten Satz 3:1. Wilfried /Enrico mussten mehr kämpfen, entschieden das Spiel aber im 5. Satz für sich.

So knapp ging es auch bei den Einzelspielen im oberen Paarkreuz zu. Petra besiegte nach großartigem Kampf im 5. Satz das Abwehrbollwerk Matthias Seifert. Kathleen, im längsten Spiel dieses Abends, kämpfte derweil mit Gerd Bednarz. Drei von fünf Sätzen gingen hier mit 15:13 aus, am Ende gewann allerdings der Hoyerswerdaer.

Im unteren Paarkreuz spielte Wilfried seine Erfahrung gegen Marko Böhme aus und gewann mit 3:0. Enrico versuchte alles gegen den angriffslustigen Bernhard Sepp, verlor aber in jeweils knappen Sätzen insgesamt mit 3:0.  Zwischenstand 2:4

In den nächsten Spielen zeigte Petra ihre Klasse gegen Bednarz und Enrico sein Können gegen Böhme. Beide siegten jeweils mit 3:0.

Kathleen fand gegen Seifert allerdings keine Mittel und unterlag mit 1:3. Unser Stocki kämpfte, musste sich dem stark spielenden Sepp allerdings mit 3:0 geschlagen geben. Zwischenstand 4:6

In den letzten Einzelspielen machten wir dann den Sack zu. Kathleen gewann gegen Sepp, Petra gegen Böhme und Enrico in einem nervenaufreibendem 5-Satz-Spiel gegen Bednarz. Wilfried verlor zwar noch gegen Seifert, allerding stand unser Sieg bereits fest.

Endstand 5:9 

Das war eine Klasseleistung beim unmittelbaren Mit-Konkurrenten um Platz 2!

0 Kommentare

TTV 97 KM 3. – SV Burkau 4. 11:3

Heute hatten wir den SV Burkau 4 zu Gast. Ein Gegner, den wir noch nicht einschätzen konnten, da die Mannschaft neu in unserer Staffel ist.

In beiden Doppelspielen lief alles nach Plan. Wilfried/Enrico und Petra/Kathleen schlugen die Burkauer klar mit 3.0.

In den ersten Einzelspielen gewann Kathleen klar gegen Moritz Kulcsar. Petra kämpfte erbittert, musste sich aber dem stark und sicher spielendem Frank Wockatz mit 1:3 geschlagen geben und Frank und Enrico siegten sicher, jeweils mit 3:0.

Im folgenden Spiel musste nun Kathleen gegen Frank Wockatz ran.  Seine „eklige Kampfnoppe“ bereitete ihr große Probleme und gegen seine schnellen Aufschläge fand sie überhaupt keine Mittel. Stocki auf der Zuschauerbank, verzweifelte förmlich, nachdem jeder Rückschlag hinter der Platte landete. Am liebsten hätte er eingegriffen und gezeigt, wie man es richtig macht. ;))))

Alle weiteren Spiele liefen dann wieder planmäßig.  Petra schlug Moritz Kulcsar, Enrico und Frank ganz überlegen Matthias Schön und Pauline Hantusch jeweils auch wieder mit 3:0.

Enrico war der Gewinner des Tages. Er schlug mit geduldiger Spielweise und viiiiiel Unterschnitt Frank Wockatz im 5. Satz, an dem vorher beide Frauen verzweifelt waren.

Nach einem Sieg von Petra gegen Pauline Hantusch und Franks Niederlage gegen Moritz Kulcsar, beendeten wir das Spiel mit einem Endstand von 11:3.

Im nächsten und letzten Spiel der Hinrunde geht es am Mittwoch zum direkten Kontrahenten um Platz 2 nach Hoyerswerda zu SR. Dort werden wir nochmal richtig Gas geben.

0 Kommentare

TTC Hoyerswerda 6. – TTV 97 KM 3. 10:4

Wir waren heiß auf das Spiel gegen den Tabellenersten und liebäugelten mit einem möglichen Remis. Leider wurde aus dem Plan nichts. Wilfried war vorher erkrankt und traute sich 4 Spiele zu machen noch nicht zu. Kurzfristig musste Kathleen in der 2. Mannschaft aushelfen und mit großem Erfolg.

Die beiden Doppel mit Enrico und Frank sowie Petra und Sigrid wurden klar mit 3:0 verloren. Herausragender Spieler war Enrico der alle Einzel für sich entscheiden konnte. Auch Petra konnte einen Sieg erringen, die Sätze 3 und 4 gewann sie nach großem Kampf denkbar knapp mit 11:9.

Frank und Sigrid verloren alle 3 Einzel, sie kamen mit der teilweise eigenartigen Spielweise nicht klar.

Wir gratulieren dem TTC Hoyerswerda zum Herbstmeister und viel Erfolg für die Rückspiele im nächsten Jahr. (FL)

0 Kommentare