SG Großröhrsdorf 2 – TTV 97 KM 2 10:5

Auswärtsspiel gegen Großröhrsdorf 2., diesmal ohne Dirk und Manni, aber endlich wieder Wettkampfbetrieb. Die Doppel starteten erwartungsgemäß schwer. Kay und Peter G. gegen Remus/Kaiser, mit einem spannenden Spiel. Nach klarer Niederlage im 1. Satz, kämpften Peter und Kai in den folgenden Sätzen und unterlagen jeweils knapp mit 11:9. Bei Peter R. und Steffen lief es etwas besser. Trotz gutem Kampfgeist war dennoch gegen Röllig / Zipfel kein Sieg drin. Sie unterlagen nach gutem Spiel leider mit 3:1 . Dafür zeigten Jens und Enrico gegen Knolle / Jurkin ihr gutes Zusammenspiel und ließen den Gegnern keine Chance. Sie gewannen souverän mit 3:0. Die Einzel starteten erwartungsgemäß hochwertig. Peter G. hatte mit Remus den erwarteten schweren Gegner, verlor den 1. Satz klar, kämpfte sich aber im 2. zurück ins Spiel. Nach gutem Einsatz war aber nur ein 3:1 möglich. Peter R. verlor trotz starken Spielzügen und langen Ballwechseln gegen Köllig leider mit 3:0 klar. Jens fand gegen Kaiser leider auch nicht die richtigen Mittel zum Erfolg. Der gute Einsatz wurde leider nicht belohnt und das Spiel im 3. Satz verloren. Kay hingegen zeigte gegen Knolle wenig Schwächen, spielte souverän und gewann verdient mit 3:2. Enrico erkämpfte in einem spannenden Spiel über 5 Sätze einen starken Erfolg gegen Zipfel. Auch Steffen spielte ein taktisch kluges, aber leider nicht erfolgreiches Spiel gegen Jurkin, dass mit 3:1 verloren ging. Somit stand es nach der ersten Einzelrund 6:3 für den Gastgeber. Die nächsten Spiele gingen hochwertig und kämpferisch weiter. Dabei verlor Peter R. glücklos nach sehr gutem Spiel gegen Remus mit 3:2. Peter G. machte es besser und distanzierte Röllig nach langem Kampf im 5. Satz mit 8:11 Punkten und 2:3 nach Sätzen. Im nächsten Spiel kämpfte Kay gegen Kaiser und das leider nur über 3 Sätze. Kay fand leider keine Mittel gegen das taktische Spiel und Kay musste sich klar geschlagen geben. Jens machte es gegen Knolle besser. Er zeigte seine gewachsene Spielstärke und Cleverness und gewann. Steffen hatte gegen Zipfel weniger Glück. Gegen den sehr erfahrenen Abwehrspieler fand er keine Strategie und verlor nach langen Kampf mit…

0 Kommentare

TTV 97 KM 2 – SG Lückersdf.-Gel. 5 13:2

Als nächstes Punktspiel stand das Spiel gegen die SG Lückersdorf-Gelenau 5. an. Natürlich wollten wir unseren 1. Tabellenplatz verteidigen, wussten aber aus den vergangenen Jahren, dass das kein Selbstläufer wird. Das klare 13 : 2 spiegelt nicht die harte Gegenwehr der Gelenauer (vier 5-Satz- und sieben 4-Satzspiele) wieder. Wie schwer es wird zeigten schon die Doppel. Dirk und Peter G. bzw. Kay und Steffen bezwangen ihre Gegner K. Richter/D. Wagner bzw. R. Schäfer/F. Otto jeweils mit 3:1 Danny und Peter R. mußten sich 9:11 im 5. Satz Leon Richter/Paul Hauffe geschlagen geben. Ab da lief es punktemäßig für uns. Dirk setzte sich mit 3:1 gegen P. Hauffe und Danny mit 3:2 gegen L. Richter durch, wobei die ersten 3 Sätze sehr eng (9,-10,10) und die beiden letzten Sätze relativ klar (-2!,4) ausgingen. Im mittleren Paarkreuz setzte sich Peter R. gegen D. Wagner mit 3:1 durch. Peter G. hatte seine liebe Not mit K. Richter und konnte noch einen 1:2 Satzrückstand in eine Sieg umwandeln. Kay bewältigte seine Aufgabe sicher mit einem 3:1 gegen F. Otto. Steffen war der erste, der "nur" 3 Sätze gegen seinen Kontrahenten Rolf Schäfer zum Sieg benötigte. Dirk machte es ihm gegen L. Richter gleich und Danny setzte sich gegen P. Hauffe mit 3:1 durch. Die beiden Peter in der Mitte waren ihren Gegnern K. Richter und D. Wagner jeweils mit 3:0 überlegen. Im unteren Paarkreuz musste Kay sich R. Schäfer durch ein 2:3 (-7,7,-8,6,-3) geschlagen geben. Steffen machte dann durch sein 3:1 über F. Otto unseren 13:2-Sieg perfekt. (PG)

0 Kommentare

SV Vikt. Räckelwitz 3 – TTV 97 KM 2 2:13

Nach einer sehr langen Zeit hatte unsere zweite Mannschaft, das Vergnügen sich mal wieder in Räckelwitz sehen zu lassen. Nach einem hervorragenden Start in die Saison, konnte uns auch die Viktoria nicht davon abhalten, zwei weitere  Tabellenpunkte mit nach Hause zu nehmen. Schon nach der Doppelrunde stand es 3:0 für Kamenz . Doch für Danny und Dirk war es ein hart erkämpfter Punkt den sie sich noch im 5. Satz mit einem knappen 12:10 für sich entscheiden konnten, es war reine Nervensache. Nun ging es in die Einzelrunde. Manni durfte sich gegen die Noppe von Friedland probieren. Leider fiel ihm keine passende Antwort auf das Material ein und musste ein Punkt an den Gegner abgeben. Im weiteren Spielverlauf gestaltete sich die Sache eher einseitig. Unsere Jungs holten einen Sieg nach dem Anderen, sogar meist ziemlich klar. Doch Räckelwitz durfte noch einen Einzelpunkt zu Hause behalten. Steffen kam zum Schluss gegen Linke nicht so recht zum Zug und musste sich 3:1 geschlagen geben. Doch mit einem super Endstand von 13:2, durften wir frohgelaunt, die Heimreise antreten. (k.m.)

0 Kommentare

TTV Cunnewitz 2 – TTV 97 KM 2 8:8

Peter Rostowski. schrieb in unserem Chat sehr treffend:“Cunnewitz hat sich letztendlich den Regeln gefügt.Unterm Strich war es ein schöner Abend auf beiden Seiten“Doch hier nun etwas detaillierter. Für uns war es, da wir ja relativ geschwächt antreten mussten, nicht ganz so einfach. Aber auch unsere Gegner hatten zwei Ersatzspieler aufgestellt. Die gerade überstandenen gesundheitlichen Probleme und der ewig lange Trainingsausfall von Peter G., zeigten sich nun deutlich. Peter seine sonst sehr starke Rückhandseite brachte einfach kein Angriffschlag zu stande. Und dennoch konnten wir beide unseren Sieg im Doppel relativ sicher einfahren. Peter R. und Kay hatten es hier erheblich schwerer. Sie kämpften sich gegen das Doppel 1 (Rehor/ Zschorlich) bis in den fünften Satz, welchen sie dann aber leider und das so knapp, 11 zu 9 abgeben mussten. Sehr positiv unser drittes „Ersatzdoppel“, Petra und Jens, die mit ihrem Sieg einen sehr wichtigen Punkt zum späteren Endergebnis einfahren konnten. 2 zu 1 nach den Doppeln aus unserer Sicht, das sah erst einmal relativ gut aus.Aber dann, die Einzelspiele, es ging hin und her. Keine Mannschaft konnte sich etwas weiter absetzen. So stand es plötzlich 8:7 für Cunnewitz.Das hieß Doppel 1 zum Entscheidungsdoppel. Irgendwie kein besonders gutes Gefühl. Hatte ich doch zuvor gegen den sehr stark aufspielenden Julian Rehor wenig Chancen. Aber Doppel sind etwas anders, da spielen auf jeder Seite Zwei. Und so kam es dann auch. Peter Gottschalks Rückhandangriff funktionierte in wichtigen Situationen plötzlich wieder. Die Gegner bekamen dazu Probleme mit unseren Aufschlägen und so gingen die beiden ersten Sätze an Kamenz. Den dritten Satz verloren wir, wiederum knapp, konnten jedoch dann den vierten Satz, natürlich wieder gerade so, für uns entscheiden.Damit haben wir das „Unendschieden“ über einen stark spielenden Ersatzspieler Jens Buhrig (zwei Einzelsiege) und durch unsere sehr guten Doppel erkämpft.Allein wenn man bedenkt das  9 Spiele erst über den 4. Satz entschieden wurden, ist diese Punkteteilung ein gerechtes Endergebnis. Beide Mannschaften sahen das ähnlich. (mth)

0 Kommentare

TTV 97 2 – TuS Gersd.-Möhrsdorf 6 15:0

Nach dem deutlichen Sieg gegen die fünfte Mannschaft aus Gersdorf waren wir natürlich auch gegen die Sechste klarer Favorit. Für Steffen kam Kathleen zum Einsatz. Die Geschichte dieses Spieles ist schnell erzählt. Mit dem klaren 15:0 erfüllten alle diese Pflichtaufgabe souverän. Dies belegt auch das deuliche Satzverhältnis von 45:5. (d.h.)

0 Kommentare

TuS Gersd.-Möhrsdorf 5. – TTV 97 2. 2:13

Zum ersten Auswärtsspiel der Saison trafen wir auf die 5. von Gersdorf-Möhrsdorf. Ohne Peter G., der sich hoffentlich bald wieder gesund zurückmelden wird, waren alle Mannschaftsmitglieder mit von der Partie. Größere Probleme hatte da schon unser Gastgeber, was sich über das gesamte Spiel stark bemerkbar machen sollte. So war es auch nicht verwunderlich, dass es nach den Doppeln bereits 3:0 für Kamenz stand. Lediglich unser Doppel 2 (Danny/Peter R.) hatte anfangs Probleme und gaben gegen Milde/Gersdorf, G. einen Satz ab. Auch die anschließenden Einzelspiele gestalteten sich so, dass man nie das Gefühl haben konnte, dass da noch irgendetwas anbrennt. Wenn man etwas hervorheben möchte, dann sind es vielleicht die überlegt geführten Spiele von Danny, der aus einem Kaltstart sein gewachsenes Können unter Beweis stellte. Ansonsten war es eine souveräne Mannschaftsleistung und in dieser Höhe auch völlig verdient. (p.r.)

0 Kommentare

TTV 97 2. – SG Ullersdorf 2. 9:6

Im  ersten Spiel der neuen Saison  standen sich TTV 97 Kamenz 2. und SG Ullersdorf  2. gegenüber. Mit hohen  Erwartungen nach langer Spielpause, der Pandemie geschuldet, begannen wir mit den Doppeln.Schmidt/Thiel ; Doppel 2 Rostowski/Buhrig ( Ersatz)  und Doppel 3 Mirschinka/Hofman. Doppel 1 für Kamenz spielten gegen Kühne /Menzel mit einem souveränen 3:0. Doppel 2 Rostowski/Buhrig unterlagen leider im 5. Satz,Richter/Wölke 2:3. Im Doppel 3 besiegten Mirschinka/Hofmann  3:2 Reinhold/Schräger. Die erste Einzel Runde stand für Kamenz unter einem guten Stern. Schmidt gewann 3:1 gegen Kühnel. Thiel verlor 1:3 gegen den stark spielenden Richter.Rostowski gegen Wölke, Mirschinka gegen Wenzel und Hofmann gegen Schräger  gewannen ihre Spiele mit 3:0. Buhrig brauchte ein 3:2 gegen Reinhold. In der 2. Einzel Runde scheiterte auch Schmidt an Richter  1:3, und Thiel gewann sein 2. Spiel 3:1 gegen Kühnel. Rostowski scheiterte 2:3 gegen Menzel und Mirschinka ging es ebenso: 2:3 gegen Wölke. Langsam wurde es echt eng. Hofman verlor leider sein Spiel 0:3  gegen Reinhold, jedoch konnte Buhrig gegen Schräger den Sieg mit 3:0 erkämpfen. Kamenz 2 bezwang nach guten, fairen Spielen Ullersdorf 2 mit 9:6. Der Auftakt für die neue Saison ist geschafft und wir hoffen, dass wir für das Spiel am Dienstag, den 21.09. gegen Gersdorf-Möhrsdorf 5 auch so motiviert sind.D.S.

0 Kommentare